Drei Auszeichnungen für das Klinikum Kempten

„Focus Gesundheit“ Die zertifizierten Organkrebszen-tren in den Bereichen Darmkrebs und Brustkrebs neh-men eine Spitzenstellung in Deutschland ein

Mit drei Auszeichnungen ist das Klinikum Kempten in der Klinikliste 2022 des Magazins „Focus Gesundheit“ vertreten. Danach zählt das Haus zu den Spitzenhäusern in der Region Bayern. Außerdem wurden in der Kategorie „nationale Fachkliniken“ die zertifizierten Organkrebszentren für Darmkrebs an der Klinik für Allgemeinchi-rurgie und für Brustkrebs an der Klinik für Frauenheilkunde als „top“ bewertet.

Professor Dr. Peter Büchler, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Vis-zeral-, Thorax- und Kinderchirurgie, freut sich, dass sein Krebs-zentrum an die Auszeichnung vom Vorjahr anknüpfen konnte. „Das ist für uns die Bestätigung, dass wir unseren Patientinnen und Pa-tienten nach wie vor eine sehr gute Behandlung anbieten.“ Auch Professor Dr. Ricardo Felberbaum, Chefarzt der Klinik für Frauen-heilkunde und Geburtshilfe, ist stolz auf die wiederholte gute Plat-zierung. „Das Vertrauen unserer Patientinnen und Patienten in un-sere Bemühungen um ihre Gesundheit sehen wir damit gerechtfer-tigt.“

Das Recherche-Institut „FactField“ in München untersuchte im Auf-trag von „Focus“ alle 1.682 öffentlichen Krankenhäuser in Deutsch-land mit den über 14.000 angeschlossenen Fachkliniken. Die Da-ten stammten aus den gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsbe-richten sowie aus Fragebögen, die von den Chefärzten, der Pfle-gedirektion und den Qualitätsmanagern der jeweiligen Klinik aus-gefüllt wurden. Außerdem wurden 30.000 Ärzte und Ärztinnen aus Praxen und Kliniken kontaktiert: Sie sollten angeben, welches Haus sie selber aufsuchen würden. Zusätzlich wurden Empfehlun-gen von anderen Kliniken sowie von Patientinnen und Patienten eingeholt.

Kriterium für eine Empfehlung war vor allem die medizinische Qua-lität eines Hauses. Dazu gehören etwa spezielle Geräte
oder eine besondere Ausbildung des medizinischen Personals. Dem Organkrebszentrum für Darmkrebs wurde hier ein „sehr hoher Standard“ bescheinigt. Erstmals floss in die Bewertung auch die Anzahl der von „Focus“ empfohlenen Top-Mediziner ein. In den beiden Organkrebszentren, von der Deutschen Krebsgesellschaft anerkannt, wurden jeweils vier „ausgezeichnete“ Ärzte und Ärztin-nen gelistet. Eine Rolle spielten u.a. auch der Hygiene- und Pfle-gestandard der Kliniken. Dafür gab‘s für beide Zentren gute Noten. Berücksichtigt wurden zusätzlich die Empfehlungen aus dem Vor-jahr.

Beide Chefärzte betonen, dass die Auszeichnungen vor allem das Verdienst der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind. „Ohne ihr unglaubliches Engagement, gerade in Corona-Zeiten, wären die Erfolge in unseren Kliniken nicht möglich“, so Chefarzt Ricardo Felberbaum. Für Peter Büchler ist die Wertung, zu den besten Kliniken in Deutschland zu gehören, auch eine Verpflichtung für die Zukunft: „Wir setzen alles daran, auch im nächsten Jahr wieder unter den Top-Häusern zu sein. Denn das bedeutet, dass unsere Patientinnen und Patienten bei uns bestens aufgehoben sind.“

Prof. Dr. Peter Büchler (links) | Prof. Dr. Ricardo Felberbaum (rechts) | Foto: Katrin Rohde

Sie sind an einer Mitarbeit interessiert? Bewerben Sie sich hier!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten gehen an unsere Partner zum Zwecke der Nutzung für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie unabhängig von unserer Website von Ihnen erhalten oder gesammelt haben. Um diese Cookies zu nutzen, benötigen wir Ihre Einwilligung welche Sie uns mit Klick auf „Alle Cookies akzeptieren“ erteilen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO) jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA durch Videodienst Vimeo: Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren“ klicken, willigen Sie zudem ein, dass ihre Daten i.S.v. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO in den USA verarbeitet werden dürfen. Die USA gelten nach derzeitiger Rechtslage als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau. Es besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, verarbeitet werden. Derzeit gibt es keine Rechtsmittel gegen diese Praxis vorzugehen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.