Entlassmanagement Wir kümmern uns

Die Unterstützung unserer Patienten und ihrer Angehörigen endet im Klinikverbund Allgäu nicht mit der Entlassung aus der stationären Behandlung. Vielmehr unterstützen wir sie im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben auch bei der Planung für die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt.

Die Maßnahmen des Entlassmanagements erfolgen natürlich nur, wenn die Versorgung nach dem stationären Krankenhausaufenthalt nicht oder noch nicht gesichert ist und wenn die Patienten oder ihre Angehörigen uns damit beauftragen.

Leistungen unseres Entlassmanagements
Bereits bei der Aufnahme in einer unserer Kliniken stimmen wir gemeinsam mit den Patienten oder Angehörigen ab, was ihre lückenlose Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt erfordert und helfen ihnen, diese dann auch sicherzustellen.

Dazu gehört:

  • Organisation der erforderlichen Anschlussversorgung (z.B. häusliche Pflege, Rehabilitationsmaßnahmen, etc.)
  • Verordnungen von Hilfsmitteln
  • Mitgabe oder Verordnung von Medikamenten über das Wochenende und/oder Feiertage, bis der Hausarzt oder dessen Vertreter wieder erreichbar ist
  • Mitgabe eines Medikamentenplans
  • Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen bis maximal 7 Tage nach dem Krankenhausaufenthalt
  • u.a.

Mit Einverständnis des Patienten/Angehörigen informieren wir die weiterversorgenden Einrichtungen über notwendige Maßnahmen. In enger Zusammenarbeit mit den weiterversorgenden Einrichtungen sowie den Kranken- und Pflegekassen unterstützen wir sie zudem bei der Antragstellungen zur nahtlosen ambulanten Weiterbehandlung.

Sollten Sie bei Ihrer stationären Aufnahme in unsere Klinik Fragen dazu haben, wenden Sie sich an unsere Ärzte, unser Pflegepersonal, unsere Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes oder an die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.